Gebratener Chicorée mit Feldsalat

Bei Chicorée gehen die Meinungen stark auseinander. Bei vielen ist das Gemüse aufgrund seiner Bitterstoffe unbeliebt. Früher ging es mir genauso. Mittlerweile esse ich Chicorée aber wirklich gerne. Gebraten, finde ich, ist das Gemüse am allerbesten. Gebratener Chicorée mit Feldsalat ist Genuss pur. Der leicht herbe Geschmack von Chicorée, die fruchtige Note von Orange, die Süße von Honig und der nussige Geschmack von Feldsalat, verbinden sich zu einem Gedicht. Dazu serviere ich heute eine warme Mozzarella Kugel, es passen aber auch milde Käsewürfel, oder Burrata.

Chicorée hat gerade Saison und ich versuche so oft wie möglich saisonal zu kochen, weil es gesünder und günstiger ist. Lange Transportwege entfallen und die Ware ist deshalb frischer und preiswerter.

Chicorée, das gesunde Wintergemüse

Chicorée kann sowohl roh, als auch gegart gegessen werden. Das Gemüse gibt einen feinen Wintersalat ab, eignet sich aber auch für Aufläufe, Gemüsepfannen und schmeckt gedünstet und gebraten. Chicorée ist sehr vielseitig.

Chicorée sollte stets mit einer süßlichen Komponente verbunden werden. Dass das Gemüse eine bittere Note hat, ist allseits bekannt und deswegen ist es nie verkehrt, etwas Süße ins Gericht miteinzubinden. Darüber hinaus, verliert Chicorée einen Großteil seiner Bitterkeit, wenn er mit etwas Öl, oder Butter geröstet und anschließend gedünstet wird. Das Gemüse geht dann geschmacklich fast in Richtung Spargel.

Wem der helle Chicorée dann doch zu bitter schmeckt, der kann den weniger bitteren, roten Chicorée verwenden. Das rote Gemüse ist eine Kreuzung aus Radicchio und Chicorée, ist aber nicht so leicht zu haben, wie der helle Chicorée.

Saison und Wachstum von Chicorée

Chicorée hat ab Oktober, bis in den Februar hinein Saison. Eigentlich ist Chicorée eine Sprosse der Zichorienwurzel. Diese werden geerntet, angeschnitten und kommen in ein dunkles Kühllager. Dort treiben die Chicorée Sprossen aus den Wurzeln. Bereits nach 24 Tagen sind sie ausgewachsen und bereit zur Ernte. Chicorée ist ein empfindliches Gemüse und wird sehr vorsichtig geerntet, gesäubert und direkt in Lichtschutzpapier verpackt.

Lagerung und Aufbewahrung von Chicorée

Frischen Chicorée erkennst Du an den hellen und knackigen Blättern und an einem hellen Strunk. Sollten die Blätter und der Strunk dunkle Stellen aufweisen, solltest Du das Gemüse lieber nicht kaufen. 

Bei Wärme und Lichteinstrahlung verdirbt Chicorée recht schnell. Im Kühlschrank hält er sich aber bis zu einer Woche. Ich empfehle Dir, das Gemüse nach dem Kauf aus der Plastikverpackung zu nehmen und in unbedrucktes Küchenpapier zu wickeln.

Bitter, aber sehr gesund

Ja, Chicorée ist etwas bitter und da die Bitterkeit aus dem heutigen Gemüse überwiegend herausgezüchtet wurde, reagieren wir etwas empfindlich darauf. Dennoch gibt es viele Rezepte, die dem Chicorée die Bitterkeit leicht nehmen und kombiniert mit Süße, oder Sahne, schmeckt das Gemüse nur noch halb so bitter.

Übrigens: Bitterstoffe sind sehr gesund. Sie sind gut für die Verdauung, die Leber und sämtliche Stoffwechselvorgänge im Körper. Ein angenehmer Nebeneffekt von Bitterstoffen ist auch, dass sie den Appetit etwas hemmen. Wer also vor hat, im neuen Jahr etwas weniger zu essen und seinen Stoffwechsel etwas in Schwung zu bringen, tut sich mit Chicorée wirklich etwas Gutes.

Chicorée bietet einen tollen Nährstoffmix und enthält einen hohen Gehalt an Inulin.

Darüber hinaus, ist Chicorée vollgepackt mit wichtigen Mineralstoffen wie Zink, Kalium und Folsäure und den Vitaminen A, B, und C. Bekannt ist das Gemüse aber auch für seinen hohen Gehalt an Inulin.

Inulin kommt in Chicorée und einigen anderen Gemüsesorten wie Topinambur und Zwiebeln vor. Es ist ein natürlicher Ballaststoff und gehört zu den Oligosacchariden. Der Körper kann Inulin nicht verdauen, im Dickdarm wird es aber von Bakterien fermentiert, wobei kurzkettige Fettsäuren und Vitamine entstehen, die sich positiv auf die Darmflora auswirken. Der Ballaststoff wirkt sich aber nicht nur positiv auf die Darmflora aus, er hält wie alle Ballaststoffe, den Darm auf Trab.

Gesunde Küche muss nicht teuer sein.

Gesund kochen und das auch noch günstig, ist gar nicht so schwer. Am einfachsten fällt es mir, wenn ich viele saisonale Gerichte koche. Saisonale Nahrungsmittel sind einfach viel preiswerter. Bei den anderen Nahrungsmitteln zahlt man den Transport eben mit.

Außerdem ist es hilfreich, viel auf vegetarische Küche zu setzen. Fleisch und Wurst aus guter Haltung sind nun mal recht teuer. 

Wenn Du noch mehr gesunde Rezepte, wie gebratener Chicorée mit Feldsalat suchst, könnten hier ein paar Ideen für Dich dabei sein: Gesunde Rezepte

Gebratener Feldsalat mit Chicorée

Gebratener Chicorée mit Feldsalat

Gesundes Wintergericht mit mildem Chicorée, fruchtigen Orangen und frischem Feldsalat
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Zeit gesamt 30 Minuten
Gericht Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen, Salat, Vorspeise
Küche Deutschland, Europa
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 1 EL Butter
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 2 Chicorée
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 1 1/2 Orangen (1 Orange filetiert + Saft von 1/2 Orange)
  • 2 Mozzarellakugeln
  • 100 g Feldsalat
  • 1 Messerspitze Senf
  • 1 EL Honig
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Sojasoße
  • 80 g Wasser

Anleitungen
 

  • Knoblauch abziehen und sehr fein hacken.
  • Chilischote halbieren, Kerne mit Fruchtfleisch entfernen und ebenfalls sehr fein hacken.
  • Einen Zentimeter vom Chicorée Strunk und die äußeren Blätter vom Chicorée entfernen. Dann das Gemüse halbieren.
  • Butter und Öl in einer großen, flachen Pfanne erhitzen.
  • Chicorée beidseits goldbraun anrösten – zuerst aber mit der Schnittfläche nach unten anrösten.
  • Chicorée herausnehmen und auf einem Teller parken.
  • Knoblauch und Chili anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen und Honig hinzufügen.
  • Kurz unter rühren erhitzen und dann sofort mit Orangensaft und Wasser ablöschen.
  • Aufkochen lassen und mit Senf und Sojasoße verfeinern.
  • Chicorée wieder dazugeben und auf mittlerer Hitze bis zum gewünschten Garpunkt schmoren lassen.
  • Währenddessen die Mozzarellakugeln im Backofen zwischen 10 – 15 Minuten bei 180° C erhitzen und die Orange schälen und filetieren.
  • Feldsalat waschen und trocknen. Auf Tellern verteilen und mit Orangenfilets garnieren.
  • Chicorée dazulegen und den Salat mit dem Sud aus der Pfanne beträufeln.
  • Mozzarellakugeln dazusetzen und sofort servieren.

Notizen

Normalerweise wird der Chicorée Strunk keilförmig herausgeschnitten. Beim Anbraten würde das Gemüse aber auseinanderfallen, deswegen kürze ich den Strunk nur wenig.
Wir essen einfach um den Strunk herum. 
Keyword Chicorée, Curry Rezept Vegetarisch,, Feldsalat, Gebratener Chicorée, Gesund und günstig kochen, Gesunde Rezepte, Günstige Rezepte, Mozzarella, Orangendressing, Orangenlimonade, Rapunzel, Saisonale Rezepte, Vegetarisch, Wintergericht, Wintersalat
Wie hat es Dir geschmeckt?Schenke mir bitte einen Kommentar.
Feldsalat und Chicorée

Wie hat Dir der gebratene Chicorée mit Feldsalat geschmeckt? Bitte schenke mir einen Kommentar in der Kommentarbox unten. Ich danke Dir für Deine Unterstützung. 

Herzliche Grüße

Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte bitte das Rezept




Close
Sparflämmchen by Christine Bitterer © Copyright 2023. All rights reserved.
Close