Apfelmuskuchen

Im Prinzip könnte man diesen Apfelmuskuchen als Vorratsschrank-Kuchen bezeichnen. Denn alles was man für dieses Rezept benötigt, befindet sich tatsächlich in jedem Vorratsschrank.

Weder Eier, noch Milch, geschweige denn Butter zuhause? Mit diesem Rezept kein Problem. Alles was Du benötigst ist, Apfelmus, Mehl, Zucker, Pflanzenöl und Backpulver. Alle weiteren Zutaten sind optional. Der Rührkuchen wird locker und saftig und schmeckt bis zu drei Tagen wunderbar.

Springe direkt zum Rezept
Apfelmuskuchen

 

Preiswert und unkompliziert

Bei so wenigen und einfachen Zutaten, ist der Kuchen natürlich besonders preiswert. Darüber hinaus ist der Apfelmuskuchen zufällig vegan. Bei der Zubereitung werden zuerst die trockenen Zutaten mit dem Schneebesen verrührt und abschließend kommen das Öl und Apfelmus dazu. Im Prinzip können alle Zutaten mit dem Schneebesen verrührt werden und Du musst nicht einmal das Handrührgerät anschmeißen. 

Nach 35 – 40 Minuten ist der saftige Kuchen fertig gebacken. Und versprochen: Dieser Kuchen ist wirklich sehr locker. Es ist überraschend, wie gut das Backen ohne Eier, Milch und Butter funktioniert.

Natürlich schmeckt der Kuchen etwas anders als ein herkömmlicher Rührkuchen aber auf eine positive Weise. Das Apfelmus schmeckt man auf jeden Fall heraus und gerade deswegen ist der Kuchen besonders fruchtig. 

Apfelmuskuchen Rezept

Apfelmuskuchen – ein Basic Kuchen

Der Kuchen schmeckt, obwohl er so schlicht ist, wirklich sehr lecker. Trotzdem kann man den Apfelmuskuchen natürlich noch verfeinern. Manchmal bereite ich einen Guss aus halbfest geschlagener Sahne zu. Sahne passt einfach wunderbar dazu.

Ich habe den Apfelmuskuchen aber auch schon mit Zuckerguss aufgewertet, oder zusammen mit Äpfeln gebacken. Auch mit frischen Früchten ist dieser Kuchen unwahrscheinlich gut. Aber die Backzeit verlängert sich dadurch ein bisschen. Mit der Stäbchenprobe kann aber nichts schief gehen….

Überdies können Gewürze wie Kardamom und Zimt, oder ein Schuss Rum verwendet werden. Betrachte dieses Rezept einfach als Basic Kuchen Rezept, dem Du dann Deine ganz persönliche Note verleihen kannst.

Apfelmuskuchen backen

Apfelmuskuchen

4.53 von 40 Bewertungen
Zubereitungszeit 5 Minuten
Backzeit 40 Minuten
Gericht Kuchen
Portionen 12 Portionen

Kochutensilien

  • Springform 26er, oder 28er

Zutaten
  

  • 400 g Weizenmehl Typ 550
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pack Backpulver
  • Rum, oder Zimt – optional
  • 125 ml Pflanzenöl – z. B. raffiniertes Rapsöl
  • 500 g Apfelmus
  • Butter oder Margarine zum Einfetten der Form

Anleitungen
 

  • Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  • Backform mit Butter, oder Margarine einfetten.
  • Mehl mit Salz, Backpulver und Zucker vermischen. Hierzu reicht ein Schneebesen. Gegebenenfalls Zimt, oder ein paar Tropfen Rum-Aroma hinzufügen.
  • Apfelmus und Öl hinzufügen und alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Den Teig in die Backform füllen und glatt streichen.
  • Backofentemperatur auf 170°C Umluft herunterdrehen und den Kuchen zwischen 30 – 40 Minuten fertig backen.
  • Wichtig: Unbedingt eine Stäbchenprobe durchführen. Die Backzeiten können nach Größe der Form und Backofentyp variieren. Wenn kein Teig mehr mit dem Stäbchen nach oben steigt, ist der Kuchen fertig.
  • Den Kuchen in der Backform abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.
Keyword Apfelkuchen, Apfelmuskuchen, Günstige Rezepte, Preiswert backen, Quarantäne Küche, Vegan, Vegan backen, Vegane Rezepte, Vorratsschrankkuchen
Wie hat es Dir geschmeckt?Schenke mir bitte einen Kommentar.

Probiere doch auch mal Apfelkuchen mit Frischkäse und knusprigen Streuseln, oder Omas Apfelküchle.

Ich wünsche Dir einen guten Appetit. Wie hat Dir der Kuchen geschmeckt? Bitte hinterlasse mir ein kurzes Feedback in der Kommentar Box unten. Dort kannst Du übrigens das Rezept mit Sternchen bewerten.

@sparflaemmchen ist auf Instagram. Du auch? Wenn Du das Rezept kochst, tagge mich bitte auf Instagram @sparflaemmchen, oder benutze den Hashtag #sparflaemmchen. DANKESCHÖN 🙂

Deine

Christine

Join the Conversation

  1. Habe zum Versuch mit halber Menge eine Kastenform gebacken, mit glutenfreiem Mehl. Nach dem Backen mit warmem Quittengelee überzogen. Kuchen ist schliff geworden, das eigene Apfelmus war sicher zu nass.
    Trotzdem super lecker! Vielen Dank! Das Rezept werde ich wieder nutzen.
    Liebe Grüße, Kerstin

    1. Sparflaemmchen Author says:

      Hallo liebe Kerstin, danke für Dein Kommentar. Freut mich, dass Dir der Kuchen trotzdem geschmeckt hat. Das Apfelmus ersetzt ja im Rezept die Eier und Eier haben von Natur aus mehr Triebkraft – was an den Proteinen liegt. Da glutenfreies Mehl auch schlechtere Backeigenschaften hat als Weizen-, oder Dinkelmehl, musst Du das Rezept wahrscheinlich etwas anpassen. Falls es Dir möglich ist und Du Gluten verträgst und es nur reduzieren möchtest, könntest Du ein Drittel oder die Hälfte des Mehles durch Weizen oder Dinkel ersetzen. Andernfalls würde ich das Apfelmus im Rezept reduzieren und einen Teil durch pflanzliche Milch ersetzen.

      Herzliche Grüße
      Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte bitte das Rezept




Close
Sparflämmchen by Christine Bitterer © Copyright 2023. All rights reserved.
Close